www.src-poering.de • Thema anzeigen - Gummi ab sofort?

Gummi ab sofort?

Forum des Steve McQueen Cup

Moderatoren: Rudi S., sveneuve, Darts Dieter

Gummi ab sofort?

Umfrage endete am Di Dez 16, 2008 9:04 pm

Ja, ich will ab dem nächsten Lauf mit Gummireifen fahren
12
60%
Nein, ich will diese Saison noch keine Gummireifen
8
40%
 
Abstimmungen insgesamt : 20

Gummi ab sofort?

Beitragvon walterh » Mi Dez 10, 2008 8:59 pm

Liebe SMQ-ler und SMQ-lerinnen,

ich möchte zunächst gerne ein Zitat wiedergeben, welches in meiner Mailbox gelandet ist.

"Wie wir gerade gelernt haben, gibt es nicht nur Ortmann-Reifen der unterschiedlichsten Chargen und Performance, Hr. Ortmann bringt jetzt noch den „Competition-Reifen“. Daneben blüht der Markt mit Ortmann-kompatiblen Reifen von Odes und anderen Anbietern."

Wie ich im Grenzlandforum geschrieben habe, gilt keines der Pro-Ortmann-Argumente mehr ...
- beständige Mischung
- geringer Aufbereitungsaufwand
- chemieresistent
- eindeutig erkennbar

Ich neige sehr dazu, bereits ab dem nächsten SMQ-Rennen im Januar Gummireifen zuzulassen.

Ich würde daher gerne für kurze Zeit diese Umfrage starten, Ende ist Montag nächster Woche (15.Dez 09)

Sollte eine (gravierende=> gestrichen!) Mehrheit gegen die sofortige Einführung der Gummireifen sein, werde ich diese Saison nichts ändern.
100%ig werden die Gummis aber ab nächster Saison (Herbst 09) eingeführt.

Zugelassen würden ALLE Gummireifen.
Chemie ist strikt verboten ... Ist ja bereits der Fall.

Wer mit Gummi garnichts anfangen kann, für den würde sich bestimmt der eine oder andere Superstockler zu einem Gummireifen-Workshop finden ... selbstverständlich biete ich mich da auch an ... aber ohne 4000er Schleifflies ;-)

Wäre schön, wenn sich die meisten SMQ-Jungens und -Mädels beteiligen würden.

Schöne Grüsse,

Euer Walter

Nachtrag: Kommt vielleicht nicht rüber aber der ursprüngliche Gedanke des Einheitsreifen ist jetzt vorbei.
Nachtrag 2: "gravierend" wird gestrichen
Nachtrag 3: Vergesst bitte nicht, dass hier ein Serienveranstalter sitzt, der sich durchaus den Kopf zermartert, um grösstmöglichen Spass einer grösstmöglichen Teilnehmerschaft zu ermöglichen ... und alles andere als "bescheuerte" Entscheidungen fällen will
Zuletzt geändert von walterh am Sa Dez 13, 2008 1:21 am, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
walterh
 
Beiträge: 270
Registriert: So Apr 25, 2004 10:00 am
Wohnort: Woerthsee

Re: Gummi ab sofort?

Beitragvon hoggema » Do Dez 11, 2008 4:52 am

Hallo Walter,

walterh hat geschrieben:- beständige Mischung
- geringer Aufbereitungsaufwand
- chemieresistent
- eindeutig erkennbar



Irgendwie sehe ich kein Argument, dass bei Gummireifen einen Vorteil hätte.
Im Gegenteil, man versenkt wieder Zeit und Geld, um zu optimalem Material bzw. Reifenschliff zu kommen.
Neulich ist mir an der Bahn ein "Gummibereifter" mit 1000er Schliff begegnet :roll:

Den "Competition-Reifen" wird es nur in schwarz geben. Die Blauen sind auch weiterhin verfügbar.


Gruß
Markus
Benutzeravatar
hoggema
 
Beiträge: 77
Registriert: Mi Mai 30, 2007 3:41 pm

Beitragvon lurchi » Do Dez 11, 2008 10:52 am

Hallo Walter,

wenn auf Gummis umrüsten, dann wenigstens am Ende der Saison.
Da sind dann vielleicht mehr Erfahrungswerte für alle zugänglich.

Nicht jeder kann beliebig viel Zeit in das Hobby investieren. Gerade über Weihnachten und Neujahr ist doch bei den meisten familientechnisch viel los.

Außerdem verstehe ich nicht ganz, wie man eine so wichtige Komponente am Auto von einem Rennen auf das nächste ändern kann. Kleinigkeiten wie die Achsdistanzen an der Vorderachse brauchen aber angeblich eine ganze Saison Erfahrungswerte.

Gruß
Immanuel
Benutzeravatar
lurchi
 
Beiträge: 82
Registriert: Do Okt 04, 2007 7:11 am
Wohnort: Augsburg

Beitragvon HANNS » Do Dez 11, 2008 11:33 am

kleine zwischenfrage an lurchi:
Willst du jetzt weiter erfahrungswerte auf PU-basis sammeln, die du dann
nächstes jahr sicher nimmer brauchst? Du bist ja nicht alleine mit der umstellung,
auch deine gegner werden sich neu einstellen müssen - chancengleichheit
also gewährleistet.

Liebe SMQer, ich wünsch euch den mut zum wechsel!
HANNS
 
Beiträge: 1567
Registriert: Mi Mai 25, 2005 10:14 pm
Wohnort: salzburg

schwierige Entscheidung

Beitragvon Viper » Do Dez 11, 2008 1:07 pm

Servus Reifenschleifer,

da ich doch noch sehr unschlüssig bin, möchte ich nur mal
die diversen Kriterien gegenüberstellen:


für Gummireifen beim SMQ allgemein spricht:

1. Material und die Vorbereitung des Reifens (außer Rundheit!)
erscheint mir nicht so rennentscheidend wie bei den PU's.
Auch die unterschiedlichen Hersteller scheinen annähernd die gleichen
Eigenschaften aufzuweisen, sei es NSR, Cartrix, Proslot, usw..(vgl. Superstock)

2. Außer bei den Flypneus hatte ich nie Schleifprobleme. Gerade
die NSR-Ultragip (mein Favorit) krümeln auf der Maschine genauso
schön wie die Dinger v. Ortmann; d.h. eigentlich kein Mehraufwand.
...und das Polieren entfällt (...hatte ich bisher eh nie gemacht).

3. Grippprobleme (schon immer mit 3P!) waren eigentlich schon nach
ein paar Runden (Abziehen ist hier ganz wichtig) immer schnell
behoben. So ist zumindest meine Erfahrung auswärts und zuhause.

4. Die Diskussion über den Mischbetrieb (erst gestellte Klasse mit
Gummibereifung, dann die Schnuckels auf Ortmann) und die Abhängigkeit
davon für die Starterreihenfolge entfällt. An diesem Tag ist vom
Training bis Rennende Gummibetrieb bei konstant gleichem Grippniveau!
Da gibt es keine künstlich verschobenen Früh- oder Spätstarter mehr.

5. Daß die SMQ-ler mit Gummibereifung zurecht kommen ist durch die
gestellte Klasse mit den 911ern bewiesen, und mit den Superstockern sowieso.



für Ortmannreifen (also kein Wechsel) während dieser Saison spricht:

1. Ich habe derzeit 6 bis 8 fertig vorbereitete Fahrzeuge von
denen zwei noch auf den passenden Renneinsatz warten. Ich
müsste also ad hoc relativ viel Zeit und Geld für die sofortige
Umsetzung auf Gummi investieren. Und so dürfte es Einigen ergehen.

2. Nachdem im aktuellen Reglement nur die dunkelblauen Ortis zulässig sind,
sollten die neuen schwarzen Competitionreifen auf- und damit ausfallen.
Ob die Dunkelblauen in der Performance unterschiedlich ausfallen,
weiß ich aber nicht.

3. Nach zwei von neun (=22%) absolvierten Rennen könnte man aber auch
getrost mit unverändertem Reglement diese Saison abschließen, hat aber
das erste Halbjahr 2009 genügend Zeit die richtigen Gummis in der
richtigen Mischung zu finden und zu testen. Das dürfte bei den nächsten
Rennen genügend Gesprächstoff für einen ersten Erfahrungsaustausch geben.

4. Ich weiß nicht, ob solch ein plötzlicher Reifen-Wechsel den einen
oder anderen Teilnehmer abschreckt (wegen 1.)

5. Eine neue Saison mit einem neuen Reglement bringt definitiv viel Vorfreude
im Sommer ohne irgendwelche Gegenstimmen.(Nach der Saison ist vor der S...)


Zusätzlich möchte ich bemerken:

1. Wir heizen jede Saison um die Wette, weil's einfach tierisch Spass macht!!
(bei mir ist es das Fahren und das Basteln und das Experimentieren und das
Beobachten der schönen klassischen Rennfahrzeuge). In Worten: PUNKT.

2. Gewinnen sollte der beste Fahrer nach fairen Kämpfen mit (s)einem (genauso)
gut (wie die anderen) präparierten Fahrzeug..., damit's eben tierisch Spass macht.

3. Die Kosten sollten für alle im Rahmen bleiben.


Wenn ich mir das jetzt alles so nochmal überlege, tendiere ich eher doch zum Gummireifen.
Schließlich fangen wir alle zum gleichen Zeitpunkt an und wir können hier auch gleich-
zeitig zusammen beim Renneinsatz genug Erfahrung sammeln für eine neue Saison 2009/2010.

Viele Grüße
klaus
schlitzlos ist witzlos
Benutzeravatar
Viper
 
Beiträge: 95
Registriert: Fr Sep 23, 2005 7:23 pm
Wohnort: Unterföhring

Beitragvon lurchi » Do Dez 11, 2008 2:10 pm

HANNS hat geschrieben:kleine zwischenfrage an lurchi:
Willst du jetzt weiter erfahrungswerte auf PU-basis sammeln, die du dann
nächstes jahr sicher nimmer brauchst?


@Hanns: Ups, irgendwie habe ich wohl nicht mitbekommen, dass das mit den Gummireifen ab nächste Saison schon beschlossene Sache ist.

Trotzdem finde ich den Wechsel ein wenig - sagen wir mal - hektisch. Wie Viper ja auch weiter unten ja geschrieben hat, müsste man dann die Fahrzeuge in relativ kurzer Zeit umrüsten.


Gruß
Immanuel
Benutzeravatar
lurchi
 
Beiträge: 82
Registriert: Do Okt 04, 2007 7:11 am
Wohnort: Augsburg

Gummi pro & contra

Beitragvon Peter Vornehm » Do Dez 11, 2008 5:15 pm

Hallo SMQler.

Sicher werden wir genügend pro und contra finden. Das ist auch gut so. Trotzdem kann ich nur sagen, dass ich mir den Wechsel aus einfachen Gründen wünschen würde.

- Keine Schleiforgien mehr :!: :!:
Zitat Markus:
Die Ortis sind dagegen Ruck Zuck auf Sollmaß. Das anschließende polieren bis zum Glänzen dauert max. 3 Minuten.
Sorry, aber da kann ich selber ganz andere Lieder davon singen.
Ich kenne einige,und zu denen gehöre ich leider :cry: auch, die sitzen 3 bis 4 Std. an einem Satz Reifen :!: :!: und wenn du Pech hast sind die OM dann doch nur zum wegschmeissen!


- Wie schon Viper geschrieben hat, hört sich dann auch der Mischbetrieb mit den damit verbundenen Unwägbarkeiten auf.

- Ich glaube auch nicht, dass uns die Preise für die Reifen vom Hocker hauen werden. Mit 9,-€ bekommst du min. 2 Satz Reifen deiner Wahl.
Schaun wir uns doch mal in der Bastelecke um und was finden wir - original Fly Gummis :!: , die nichts kosten und einfach nur rumliegen.
Tobi M. hat die schon mal ausprobiert und war erstaunt über die Zeiten die er damit hingelegt hat. Mal ehrlich und Hand aufs Herz. Was sonst noch so rumliegt, und sicher mehr € verschlungen hat, weis ja jeder selber am besten.

Letztlich soll die Mehrheit entscheiden :!:
Unser gemeinsames Hauptziel sollte aber, bei allem sportlichen Ehrgeiz, der Spass am Slotten und die Benzingespräche sein.

Gruß

Peter

P.S. so jetzt geht's zum slotten :D
ein Sloti kaufen ist nicht schwör, es schnell zu machen dagegen söhr !!!!!!!
Benutzeravatar
Peter Vornehm
 
Beiträge: 302
Registriert: Do Feb 09, 2006 6:42 pm
Wohnort: München

Beitragvon Michael » Fr Dez 12, 2008 10:33 am

Hallo SMQler,

ich wünsche mir den Wechsel auf Gummireifen erst ab Beginn der
nächsten Saison.

Meine Gründe dafür sind:

- meine dunkelblauen Orties machen keinen großen Aufwand bei der
Vorbereitung auf ein Rennen. Max. 5 Min. mit 2000er naß überschleifen
und gut is.

- eine sofortige Umstellung betrifft dann 4 Autos (2x Anton)
Test von verschiedenen Reifen incl. das Einfahren der selbigen.

- die Zeit bis zu einer späteren Umstellung kann mann für Tests nutzen
und dann die neue Saison mit Reifen beginnen, von denen man auch
selbst überzeugt ist.

Zu einer Umstellung müßte dann aber auch ein reger Erfahrungsaustausch
über das Forum erfolgen. Welcher Reifen mit welchem Schliff (Größe) auf
welchem Auto mit welchen Ergebnissen.
Mit diesen Infos gelingt der Umstieg für alle mit Sicherheit besser.


Gruß

Michael
Michael
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo Mai 14, 2007 7:45 am

Reifenprobleme

Beitragvon ralf pickert » Fr Dez 12, 2008 12:41 pm

Hallo Walter und Mc Queenler,
aus meiner langjährigen Sloterfahrung bin ich gegen eine totale Freigabe in Sachen Gummireifen.
Keiner von uns erkennt "Gummi" (der riecht nach Gummi!!). Unsere neuen Reifen riechen nicht mehr, es gibt unzählige Mischungen und Härtegrade, mehr als bei PU´s.
Für eine Umstellung bin ich ab der neuen Saison, aber bitte, bitte dann nur ein oder zwei erkennbare Reifenhersteller.
Gruß Ralf.
Benutzeravatar
ralf pickert
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr Okt 14, 2005 10:28 am
Wohnort: taufkirchen

Beitragvon Gerd Münchberger » Fr Dez 12, 2008 7:08 pm

Hallo SMQ - Fans ,

so , jetzt habe ich endlich auch mal die Zeit gefunden, hier ein paar Zeilen beizutragen.

1. Eine gravierende Mehrheit für die Fortsetzng der SMQ - Saison mit Ortmännern wird sich wohl nicht mehr finden , also Gummireifen.

2. Ich habe trotzdem für die Ortmänner gestimmt , obwohl ich mittelfristig schon zu den Gummireifen tendiere , um diese Polierorgien zu beenden , die seit letzter SMQ - Saison immer mehr um sich gegriffen haben. Drei Rennen in drei Tagen , davon eines als 6 Stundenrennen in Ebersberg , mit Ortmannreifen war der krönende Höhepunkt.

3. Ich finde es einfach total bescheuert während einer laufenden Saison das Reglement so gravierend zu ändern. Wir können den Wettbewerbsgedanken auch gerne ganz über Bord werfen , die Gesamtwertung abschaffen und jeden Monat ein Spassrennen fahren dessen Auswertung gleich im Papierkorb landet. Da würden wir, so wie zu guten alten Ninco - Kart -Zeiten, gerne mitfahren.

4. Wir beklagen uns bei den Ortmannreifen über unterschiedliche Produktionschargen , wollen als Konsequenz aber alle Gummireifen zulassen . Es kann mir keiner erzählen , dass solche Reifen der verschiedensten Hersteller ähnliche Performance liefern. Ich wette ich habe allein aus meinen Fly - Beständen zehn unterschiedliche Gummimischungen. Auf der Grenzlandslotseite ist der LWR - Reifentest hinterlegt ( so als erster Einstieg in die Gummiära ) Aus dem Test geht für Sprintrennen ein Fly - Reifen als allererste Wahl hervor.
Wo ist bitte bei einer so kurzfristigen Umstellung , auch wenn noch ein paar Wochen bis zum nächsten Lauf ins Land gehen , die Chancengleichheit für alle Teilnehmer , ohne Erfahrung mit Gummireifen , ihr Auto wettbewerbsfähig umzurüsten.

5. Das Polieren von Reifen wurde schon zu Zeiten der alten Ortmänner betrieben , mit den blauen hat der Aufwand wohl deutlich zugenommen.
Man konnte aber auch immer ohne diesen Aufwand vorne mitfahren.
Dank Piets ausführlicher Beschreibung im Februar dieses Jahres kann aber niemand behaupten , er hätte es nichts gewusst. Wer lesen oder fragen kann , ist eindeutig im Vorteil. Es ist aber nicht auszuschließen , dass irgendeine Schleifmethode auch bei manchen Gummimischungen Vorteile bringt.

6. Im SMQ - Cup liegen die Rundenergebnisse derzeit eng beisammen. Ein paar Fehlerchen und man ist im Ergebnis 10 Plätze weiter hinten. So soll es auch bleiben.

In diesem Sinne wäre mein Fazit , Gummi im SMQ - Cup ja , aber erst nach ausgiebigen Tests , z.B. Gumminacht Nockring , SMQ - Langstrecke Süd , Gummitestrennen SMQ ????.

CU Gerd
Gerd Münchberger
 
Beiträge: 108
Registriert: So Jan 15, 2006 7:51 pm
Wohnort: München - Denning

Beitragvon walterh » Sa Dez 13, 2008 7:49 am

Liebe SMQler,

aus langjähriger Superstock-Erfahrung haben sich folgende Reifen als sehr performant erwiesen:

- NSR Ultragip
- Cartrix 20x11 (Nr. 1124)
- ProSlot PS 4002

Diese Reifen werden von den meisten Teilnehmern gerne und sehr erfolgreich eingesetzt.

Wenn ich mich nicht irre, fährt Piet auch mit den Ninco ProRace Reifen.

Schöne Grüsse,

Walter
Benutzeravatar
walterh
 
Beiträge: 270
Registriert: So Apr 25, 2004 10:00 am
Wohnort: Woerthsee

Beitragvon Piet » So Dez 14, 2008 10:41 pm

Hallo SMQler,

jetzt möchte ich auch mal meine Erfahrungen und Einschätzung zu der Reifendiskussion geben. Das wollte ich übrigens schon gestern, aber ein falscher Mausklick und die Arbeit von 45 min. Schreiberei war verschollen. Macht aber nix, denn heute hatte ich nochmal Zeit für ausgiebige Tests auf meiner Heimbahn.

Zu der ursprünglichen Frage "Gummi ab sofort?" habe ich eine klare Meinung: Nein! Die laufende Saison würde zur Experimentier Serie verkommen. Der Lotterie Effekt - insbesondere bei freier Wahl der Gummis - wird mangels fundierter Erfahrungswerte sicher größer werden als mit der schwankenden Performance der OM. Auch der Effekt des Insider Know-Hows wird sicher ausgeprägter. Viel wichtiger wäre, die Zeit bis zum Start der nächsten Saison für systematische Tests diverser Gummireifen unter Rennbedingungen zu nutzen.

Zum Thema Bearbeitungsaufwand:

Ich persönlich halte den Aufwand bei den OM für nicht größer als bei Gummi. Das erstmalige Schleifen auf die gewünschte Größe ist eher einfacher als bei diversen Gummireifen. Das Überpolieren vor jedem Rennen macht maximal 10 min aus. Zu einer ordentlichen Rennvorbereitung kommen bei mir noch dazu, dass die Schleifer gerichtet oder ausgewechselt werden, das Fahrzeug von innen gereinigt wird, das Getriebe komplett gereinigt und geölt/gefettet wird, die Vorderreifen wieder glattpoliert werden, gegebenefalls die Verbleiung angepasst wird usw. Will sagen: die 10 min fallen dann nicht wirklich ins Gewicht.

Meine subjektiven Erfahrungen zu den Gummireifen:

Scalextric:
Vergiss es!!!

Ninco:
Reifen mit mittlerem bis gutem Grip. Einfach zum Schleifen. Die Standard Reifen müssen lange eingefahren werden. Die ProRace Mischung (25 Shore) hat etwas mehr Grip, neigt aber stärker zum Graining. Für Heimbahnen ein klasse Reifen, für Clubbahnen (und Rennserien auf diesen) aber nur bedingt empfehlenswert.

Cartrix:
Hier habe ich nur Langstreckenerfahrung (24h Salzburg). Besserer Grip als Ninco. Absolut langstreckentauglich. Etwas schwieriger zu schleifen als Ninco.

NSR Ultragrip:
Sehr einfach zu schleifen (fast wie Moosgummi). Sehr guter "weicher" Grip und vor allem sehr konstant. Allerdings recht hoher Abrieb. Über die Standfestigkeit habe ich keine Erfahrungswerte, aber für Sprintrennen sicherlich unkritisch. Bin gerade über 100 Runden mit einem meiner SMQ 917er mit NSR auf den Standard SMQ Felgen gefahren. Die gehen auf meiner Heimbahn sehr gut und vor allem konstant. Schöner Nebeneffekt: Da die NSR besonders weich sind, werden die Autos deutlich leiser.

Fly:
Überlegender Grip falls optimal geschliffen. Der Schleifaufwand stellt aber auch alles in den Schatten, was ich bisher gemacht habe. Für Langstrecke habe ich keine Erfahrungswerte.

Fazit:
Wenn einmal die Produktionschwankungen bei den PU Reifen gelöst sind, halte ich die für die besten Reifen, um bei überschaubaren Aufwand die bestmögliche Chancengleichheit und super Perfomance zu gewährleisten. Die OM Competition (geändertes Produktionsverfahren) geht vielleicht in die Richtung.

Als Gummi Alternative würde ich die NSR Ultragrip favorisieren, und zwar vor allen wegen dem geringen Schleifaufwand und der gut reproduzierbaren Ergebnisse.

Auf jeden Fall würde ich die Gummimischung nicht freigeben. Da tauchen dann plötzlich wieder irgentwelche neuen Voodoo Reifen auf oder jemand macht sich die Mühe, Fly Reifen stundenlang nass zu schleifen.


Schöne Grüße
Piet
Piet
 

Beitragvon BerndK » Mo Dez 15, 2008 6:28 am

Hallo zusammen,

ich schließe mich Walters und Peters Ausführungen an.

Zu den blauen Ortmanns - erst diesen Herbst in EBE wurde Walter eingeweiht wie man einen blauen Ortmann richtig performant hinbekommt. Und diese Prozedur ist weit weg von kurzer Vorbereitung. Was überhaupt noch keiner hier gesagt hat - es wird von einigen mit mehr oder weniger Konus gearbeitet. Wieviel Konus? - bis heute keine Ahnung. Wenn ich es richtig mitbekommen habe auch noch abhängig von Bahn und Ortmann-Mischung.

Walter und ich haben zur Zeit der schwarzen Ortmanns alle Infos die man zur Vorbereitung eines Top-Autos braucht immer zu 100% weitergereicht, sogar schwarz auf weiß. Und so ist mein 917LH (allerdings mit dunkelblauen Ortmanns) bis heute vorbereitet was allerdings nur noch mit dem einen Auto und nur bei Hot Slot und in Pöring richtig gut funktioniert.

Was mich richtig getroffen hat war die Tatsache daß sich mit den blauen Ortmanns Wissen erarbeitet wurde was nicht im Detail (!) öffentlich diskutiert wurde. Klar hätte ich mich hinsetzen und auch ne Wissenschaft draus machen können aber ganz ehrlich - irgendwo hörts zum einen auf mit dem Zeitaufwand für eine 1:32 Serie und zum anderen hatte ich erwartet daß zumindest Walter mit den notwendigen Erkenntnissen versorgt wird um diese publik zu machen - ich dachte es hätte jeder den SMQ Grundgedanken verstanden.

Thema Experimentier-Serie - das ist SMQ meiner Meinung nach seit es blaue Ortmanns gibt.

Aus obigen Gründen stimme ich für Gummi. Piets und Walters Ausführungen zu den einzelnen Gummimischungen kann ich bestätigen.

Gruß
Bernd
Benutzeravatar
BerndK
 
Beiträge: 281
Registriert: Di Mai 31, 2005 7:17 am
Wohnort: Steißlingen

Beitragvon Piet » Mo Dez 15, 2008 9:01 am

Hallo Bernd,

deinen Vorwurf, Spezialwissen zur Reifenbehandlung nicht zu veröffentlichen, kann ich ich nicht nachvollziehen. Z.B. dieses Frühjahr gab's eine lange Disskussion, siehe hier:

http://www.src-poering.de/phpBB2/viewtopic.php?t=1605

Hier ist eigentlich alles angesprochen: Schleiforgien, Konus, hellblaue versus dunkelblaue Mischung usw.

Mag sein, dass der eine oder andere noch weitere Spezialverfahren kennt, aber ich denke, hier ist alles angesprochen, was für einen konkurrenzfähigen Reifen notwendig ist. Bei mir hat sich an der Reifenprozedur seitdem nichts geändert.

Was mich ehrlich gesagt wundert, ist, dass alle nur wissen wollen, wie man Zauberreifen schleift. Aber das ganze drumherum scheint keinen zu interessieren. Mich hat jedenfalls kaum jemand danach gefragt, welche Schleifer ich benutze, wieviel Wackel optimal ist, wo wieviel Blei hin muss, Durchmesser der VR, welche Alufelgen ich empfehle usw. Vom Thema Motor einlaufen lassen ganz zu schweigen. Interessant in diesem Zusammenhang auch Käthes Erkenntnis nach einem Test mit meinen Reifen am Ende des angesprochenen Threads.

Also: Die Reifen spielen eine entscheidene Rolle. Aber wenn das Chassis klemmt, die Schleifer Kontaktprobleme haben und der Motor nicht frei dreht, dann helfen auch die besten Reifen nix mehr.

So, und nun geh ich wieder in den Keller, meine Ortmänner anschreien :wink: (vielleicht ist das das Erfolgsgeheimnis?)

Schöne Grüße an alle interessierten.
Euer Piet
Piet
 

Beitragvon Jorge » Mo Dez 15, 2008 9:08 am

Servus!

Endlich geht es mal rund hier im Forum! :wink: Ansonsten dümpeln die Beiträge ja so vor sich hin.

Nun zum Thema:
Die Bedenken, Pro und Contra kann ich gut nachvollziehen, deswegen wirds jetzt subjektiv.

Ich mag die Ortmannreifen nicht.

Auf meiner Ninco-Heimbahn bauen die Null-Grip auf. Die Vorbereitung der Reifen ist immer ein Glücksfall. Ob es wirklich passt merke ich erst am Rennabend.
Seitdem ich mir die Mühe mache und jeden einzelnen Reifen 5 Minuten nassschleife vor den Rennen, passt die Performance einigermaßen.

Dann ist da noch das Problem mit der Fertigungsqualität der OM. Abgesehen von den unterschiedlichen Mischungen seit Einführung der bläulichen Reifen, ärgern mich die ständigen Poren in den Reifen. Der eine glatt wie ein Babypopo der andere eine Mondlandschaft.

Gummireifen funktionieren problemloser. Einzig der höhere Verschleiß ist etwas von Nachteil.

Auch wenn die Zeit bis zum nächsten Rennen recht kurz ist und es mich einiges an Zeit und Aufwand kosten wird.......JA ich möchte den Wechsel! :twisted:

Grüsse
Jorge
Jorge
 
Beiträge: 71
Registriert: Sa Nov 17, 2007 12:18 pm
Wohnort: Regensburg

Nächste

Zurück zu Steve McQueen Cup

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste